Bayern gewinnt Writer-Cup in Marhördt


Aktuelles Golfclub Marhördt

Pressevertreter schwingen den Golfschläger.

Wenn Pressevertreter ihre täglichen Arbeitsgeräte wie Tatstatur oder Kamera gegen den Golfschläger tauschen, dann steht der „Writer-Cup„ auf dem Programm. 40 Journalisten aus vier Bundesländern traten bei sommerlichem Wetter im Golfclub Marhördt zum Länderwettstreit an.

Statt der täglichen Recherche für Zeitungsartikel stand das Lesen von Grüns an. Und der Schwenk mit der Kamera wurde gegen den Schwung mit dem Driver eingetauscht.

Im sportlichen Endklassement blieb die große Überraschung aus. Der siegreiche Titelverteidiger Bayern (255 Punkte) konnte den Wanderpokal wieder mit nach Hause nehmen. Aufhorchen ließen dagegen die gastgebenden Schwaben auf Platz zwei mit nur elf Netto-Punkten Rückstand. „Dabei waren wir froh, überhaupt wieder eine Mannschaft zusammenbekommen zu haben“, freute sich Württemberg-Kapitän Kai Wunner.

Knapp dahinter das Team aus Nordrhein-Westfalen (239) vor Hessen (237). Gewertet wurden jeweils die besten acht Nettoergebnisse der 10er Teams, daher konnte die ausgeglichen besetzte bayrische Mannschaft auftrumpfen.

Ganz vorne in der Einzel-Brutto-Wertung landete Uwe Semrau (26 Punkte).

Bei der Siegerehrung nahm Pressegolf-Präsident Peter von Oppen gerne die spontane Bewerbung aus NRW für die Ausrichtung des Writer-Cups 2019 entgegen. Auch wenn Claus-Peter Doetsch scherzhaft ergänzte: „wir werden einen der abgelegensten Golfplätze in NRW aussuchen“.

Michael Clauss -mic-


Zurück